Bekämpfung der Korrosion: Außenheizungen in küstennaher Umgebung

Heizgeräte für den Außenbereich an der Küste haben einen harten Job. Salzsprühnebel, Wind, Nebel und Stürme – es gibt immer eine Bedrohung, die Metallteile zum Rosten bringt. Die Auswahl der besten Materialien für Küstengebiete und eine regelmäßige Wartung können die Lebensdauer Ihrer Außenheizgeräte erheblich verlängern.

Ursachen der Korrosion

Salzsprühnebel von brechenden Wellen und auflandigen Winden ist bei weitem die größte Gefahr für Metallteile. Es besteht in erster Linie aus Natriumchlorid und beschleunigt die elektrochemischen Reaktionen, die Rost und andere Formen der Korrosion an Metallteilen verursachen. Darüber hinaus kann die hohe relative Luftfeuchtigkeit in Küstengebieten den Verfall von Metallen noch verstärken. Dies ist vor allem auf die Belastung des Metalls durch Luftschadstoffe und andere vom Menschen verursachte Verbindungen wie z. B. Schwefeldioxid zurückzuführen, die sich in den durch Nebel, Dunst oder Tau verursachten Feuchtigkeitsschichten befinden. Daher sind Küstengebiete, in denen es häufig zu hoher Luftfeuchtigkeit, regelmäßigem Nebel und langen regenfreien Zeiten kommt, besonders anfällig für Metallkorrosion.

Salzluftkonzentration

Die Korrosionsraten hängen von der Menge des Salzsprühens in der Luft ab und sind von Region zu Region sehr unterschiedlich. Obwohl Gebäude in Meeresnähe immer stärker betroffen sein werden als Gebäude weiter im Landesinneren, haben Studien gezeigt, dass salzhaltige Luft Metall mehr als 50 Meilen landeinwärts beeinträchtigen kann. In einigen Regionen wurde das Eindringen von Salz sogar noch weiter landeinwärts festgestellt. In Florida zum Beispiel wurden einige der höchsten Salzablagerungen verzeichnet, die Strukturen bis zu 100 Meilen landeinwärts beeinträchtigen.

Neben der Niederschlagsmenge und der relativen Luftfeuchtigkeit gibt es eine Reihe weiterer Faktoren, die die Korrosionsrate von Salzluft auf Metall beeinflussen, darunter Windgeschwindigkeit und -richtung, Küstentopografie und Wellenhöhe. Jeder dieser Faktoren spielt eine Rolle bei der Bestimmung der Entfernung, die salzhaltige Luft zurücklegt. Wie jede witterungsbedingte Bedingung bedeutet dies jedoch auch, dass die Korrosionsraten von Jahr zu Jahr erheblich schwanken können.

Edelstahl für küstennahe Outdoor-Heizgeräte

Nichtrostender Stahl gilt als eines der korrosionsbeständigsten Metalle und hat sich seit langem in Küstenregionen bewährt. Die beiden gängigsten Edelstahlsorten sind 304 und 316. Während beide Typen in den meisten Umgebungen hervorragende Leistungen erbringen, besteht 316er Stahl aus 2 bis 3 % Molybdän, was seine Korrosionsbeständigkeit weiter erhöht.

Unabhängig vom Metall Ihres Heizgeräts für den Außenbereich erfordern küstennahe Umgebungen immer ein intensiveres Wartungsprogramm als Umgebungen im Landesinneren. Um das Aussehen des Produkts zu erhalten, sollten die Heizgeräte idealerweise unter einer Abdeckung montiert werden, damit sie möglichst vor Witterungseinflüssen geschützt sind. Darüber hinaus sollte das Außengehäuse des Heizgeräts mindestens alle zwei Wochen mit einem weichen, feuchten Tuch gereinigt werden, um das Aussehen des Produkts zu erhalten und es vor den korrosiven Kräften der Meeresumwelt zu schützen.

Bromic bietet seine Platinum Electric-Reihe jetzt auch in hochwertigem 316er-Edelstahl für Anwendungen in Küstennähe an, um die Sicherheit zu erhöhen. Die neue Heizgeräteserie wurde speziell entwickelt, um den korrosiven Elementen in Meeresumgebungen zu widerstehen, und hat ihre Haltbarkeit und Leistung bereits auf einigen der luxuriösesten Superyachten und Kreuzfahrtschiffen der Welt unter Beweis gestellt.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, welches Produkt für Sie das richtige ist, wenden Sie sich an einen unserer Heizungsexperten.

Kategorien